Vorteile einer Poolabdeckung variieren von niedrig, halbhoch bis zur Poolhalle

Haben Sie bereits einen Pool im Garten und denken über eine Verschönerung nach? Dann ist Ihnen ein Poolabdeckung in diversen Ausführungen anzuraten. Es gibt sie in Form niedriger, halbhoher oder hoher Abdeckung. Jede von ihnen hat ihre Vorteile und bringen eigene optische Akzente in Ihren Garten. Wenn Sie sehr freiheitsliebend sind und gerne unter offenem Himmel schwimmen, sind die flexibel zu öffnenden Modelle ideal. Die halboffenen geben hingegen einen partiellen Schutz vor Regen, der plötzlich auftreten kann. So bleiben Sie im Ambiente schön geschützt. Bevorzugen Sie allerdings die hohen und geschlossenen Poolabdeckungen, können Sie diese zusätzlich als Wintergarten nutzen, um dort beispielsweise Pflanzen und Blumen hineinzustellen. Welche Vorlieben Sie oder Ihre Familien auch haben, alle können mit unterschiedlichen Poolabdeckungen bedient werden.

Poolüberdachung Wiesbaden

Schmutz vor Laub & Schutz vor Kälte: Eine Poolüberdachung bietet Mehrwert

Eins haben auf jeden Fall alle gemeinsam: Sie besitzen eine große Schutzfunktion. Diese wiederum teilt sich in zwei Bereiche auf: Der Pool bleibt mit einer Überdachung länger vor Schmutz und Laub geschützt. So brauchen Sie den Pool seltener sauber machen oder Reinigungsmittel in das Badewasser geben. Zusätzlich gibt die Abdeckung eine Dämmung, sodass die Wassertemperatur länger warmgehalten wird. Diese sichert, dass das Badewasser bis zu 10 Grad wärmer sein wird, als wenn Sie keine Abdeckung hätten.

Überdachung Pool Wiesbaden

Poolüberdachungen Wiesbaden

Wiesbaden die Landeshauptstadt von Hessen

Die hessische Landeshauptstadt Wiesbaden liegt zwischen Rhein und Main und ist facettenreich. Wiesbaden gehört wegen der vielen Thermalquellen zu den ältesten Kurbädern in Europa, was schon einst die Römer zu schätzen wussten. Die Nähe zum Frankfurter Flughafen macht sie zu einer attraktiven Stadt. Neuankömmlinge und Besucher sollten sie unbedingt die Altstadt ansehen.

Wer durch diese alten verwinkelten und schmalen Gassen schlendert und sich die Häuser aus dem 18. Und 19. Jahrhundert betrachtet, fühlt sich in die Vergangenheit zurückversetzt. Es gibt jedoch noch mehr Gebäude, die geschichtsträchtig sind. Obwohl von der Heidenmauer nur noch Fragmente übrig sind, ist es das älteste Bauwerk der Stadt, das noch aus der Römerzeit stammt. Dazu gehört das Römertor, das ebenfalls eine interessante Sehenswürdigkeit der Stadt ist.

Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Kurhaus, der Kurpark, die „Griechische Kapelle“ sowie das Thermalbad. Ansonsten zeigt sich die Stadt modern und lebendig. Die Altstadt beherbergt Bistros, Restaurants und vor allem viele kleine Weinlokale. Vom Neroberg, dem Hausberg Wiesbadens, hat man ein hervorragendes Panorama über die Stadt.

Poolüberdachung Wiesbaden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.